Barracuda Networks stellt Cloud-Firewall vor

Der Sicherheitsdienst aus der Cloud bietet Layer-7-Applikationskontrolle, Webfilter und Monitoring und schont die Systemressourcen.

Auf der Sicherheitsmesse it-sa 2012 in Nürnberg konnten Besucher einen ersten Blick auf die brandneue Barracuda Firewall werfen. Die Lösung, die die Content Security in die Cloud bringt, kommt Anfang Oktober auf den Markt. Barracuda Networks hat die Firewall für kleine und mittlere Unternehmen konzipiert, die ihre Netzwerke, Server und Arbeitsplatzrechner vor gefährlichen oder unerwünschten Inhalten aus dem Web schützen wollen.

Die cloudgestützte Firewall-Lösung trumpft mit Layer-7-Security auf. Die Sicherheitsscanner aus der Cloud ermöglichen eine Applikationskontrolle auf höchstem Niveau – im Gegensatz zu lokalen Sicherheitsscannern beanspruchen sie aber kaum die Ressourcen der Geräte. Der Cloud Service umfasst auch Content-Filter und Reporting-Funktionen, die die Server normalerweise stark belasten. Unternehmen wickeln diese Aufgaben ebenfalls in der Cloud ab. Der Administrator kann spezifische Nutzer- und Nutzergruppen definieren und die Internetzugriffe mit unterschiedlichen Regeln steuern. Das Monitoring des Datenverkehrs und die Verwaltung der Firewall erledigt der IT-Verwalter in einer Webkonsole.

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.