CaaS-Plattform: Huawei stellt Lösung für webbasierte Kommunikationsdienste vor

Mit einer neuen Communication-as-a-Service-Plattform (CaaS) können sich Netzbetreiber von reinen Telefonie-Diensten lösen und reiche Kommunikationsservices für Unternehmen anbieten.

cloud-communicationsDie Cloud-Transformation macht auch vor den Telefonanbietern nicht halt, und damit ändern sich auch die Kundenanforderungen und die Geschäftsmodelle. Rich-Communications-Services sind gefragt, die verschiedene Geräte und Kommunikationswege intelligent verknüpfen. Der Vorteil für die Netzbetreiber: Die Netzkapazitäten sind dafür schon vorhanden, so dass größere Investitionen in die Infrastruktur entfallen. Was noch fehlt sind geeignete Lösungen, mit denen die Carrier neue Kommunikationslösungen wie Rich-Communications- oder Unified-Communications-Dienste aus der Cloud anbieten können.

Rich Communications für B2B- und B2C-Kunden

Auf dem Huawei Communications-as-a-Service Innovation Summit in Düsseldorf hat der chinesische ITK-Hersteller Huawei eine neue CaaS-Lösung vorgestellt. Das Angebot richtet sich an Netzbetreiber, die neue Geschäftsfelder erschließen möchten. Mit der Plattform soll es den Providern möglich sein, über ihre bestehende Infrastruktur umfangreiche Kommunikationsdienste für den B2B- und B2C-Markt zu offerieren.

Neue Voice- und Video-Services mit höchsten Qualitätsstandards sind mit der Lösung ebenso möglich wie die Einbindung mobiler Geräte. Für Entwickler stellt Huawei ein Software Development Kit (SDK) zur Verfügung, mit dem sie auf die offenen Schnittstellen der CaaS-Plattform zugreifen und eigene Erweiterungen für die TK-Dienste entwickeln können.

Huawei verspricht mit seiner Communications-as-a-Service-Plattform eine durchgängig hohe Service-Qualität wie von den Telefondiensten gewohnt (Stichwort: Carrier-grade Service). Die Interoperabilität der verschiedenen Dienste sei stets gewährleistet.

(Bild: Ron Kroetz, flickr.com)

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.