Cisco stellt neue Softwarelösungen für das Cloud-Management vor

Der Netzwerkausrüster Cisco greift Unternehmen mit den Lösungen Cisco One Enterprise Cloud Suite und Cisco Meraki bei der Verwaltung ihrer Cloud-Ressourcen und Netzwerke unter die Arme.

cisco-wireless-lan-access-pointsDie Cloud-Verwaltungssoftware Cisco Meraki wurde um neue Funktionen erweitert. Die IT-Lösung kann jetzt nicht nur drahtlose, mobile Netzwerke verwalten, sondern steuert auch Switches und bietet Sicherheitsfunktionen.Neu hinzugekommen sind 802.11ac-Access-Points mit Bluetooth-Beacons, die nun lokal begrenzte Anwendungen ermöglichen. Eine integrierte Unified-Thread-Management-Lösung kann Bedrohungen identifizieren und dank Sourcefire-Technologie schneller darauf reagieren.

IT-Manager können in Cisco Meraki über ein Cloud-Dashboard ihre gesamte Netzwerk-Infrastruktur verwalten. Außerdem hat der Hersteller die Skalierbarkeit der Software deutlich erhöht, so dass sie jetzt neben kleinen und mittelständischen Unternehmen auch für große Firmen geeignet ist.

Verwaltungssoftware für die Private Cloud

Cisco One Enterprise Cloud SuiteMit der neuen Cisco One Enterprise Cloud Suite stellen Unternehmen schnell eine eigene Private Cloud bereit und automatisieren viele Aufgaben im Rechenzentrum. Die IT-Abteilung kann mit der Software auf einen Service-Katalog zurückgreifen, um Anwendungen bereitzustellen. Die Netzwerkkomponenten lassen sich mit Cisco One Enterprise Cloud ebenfalls konfigurieren. Der Administrator kann globale IT-Policies definieren und Workloads zwischen verschiedenen Clouds verschieben.

Cisco hat beide Lösungen als Teil seines Transformationsmodells „Fast IT“ entwickelt. Damit sollen Unternehmen in der Lage sein, ihre IT-Prozesse zu vereinfachen, um Services und Anwendungen schneller einzuführen, die Produktivität zu erhöhen und gleichzeitig die Sicherheit zu verbessern.

(Bilder: Cisco)

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.