Citrix aktualisiert XenServer

Version 6.1 der Virtualisierungssoftware soll die Integration mit anderen Cloud-Plattformen vorantreiben und speziell VMware Kunden abjagen.

Citrix hat XenServer 6.1 vorgestellt, der mit dem Update besser mit Apache CloudStack und der darauf basierenden Citrix CloudPlatform zusammenarbeitet. Vor allem das Workload-Balancing und die Firewall-Einrichtung in Cloud-Umgebungen sollen dadurch vereinfacht werden, verspricht der Hersteller.

Mit XenMotion ist ein neues Feature an Bord, das Live-Migrationen von virtuellen Maschinen erlaubt, ohne sich über deren Speicheranbindung Gedanken machen zu müssen. Der Conversion Manager unterstützt nun die Batch-Konvertierung von VMware-VMs in XenServer-VMs, womit Citrix dem Konkurrenten gezielt Kunden abjagen will, versucht man sich doch als günstigere Lösung zu positionieren und will wechselwilligen Kunden daher den Umstieg erleichtern.

XenServer 6.1 ist ab sofort verfügbar und inklusive einem Jahr Support für rund 770 Euro in der Advanced Edition zu haben. Die Enterprise Edition, die zusätzlich unter anderem dynamisches Workload-Balancing und Provisioning-Services für virtuelle Systeme bietet, kostet gut 1920 Euro, die Platinum Edition mit Site-Recovery und Provisioning-Services für physikalische Systeme knapp 3850 Euro.

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , ,

Kommentare sind geschlossen.