Cloud-Plattform: OpenShift erhält Enterprise-Support

Red Hat stellt seine Pläne für OpenShift vor, eine Entwicklungsumgebung in der Cloud. Unternehmen wählen für ihre Projekte professionellen Support oder nutzen eine kostenlose Variante der Cloud-Umgebung.

Red Hat schließt im Laufe des Jahres die Testphase seiner Cloud-basierten Entwicklungswerkzeuge OpenShift ab. Dann sind anstelle der seit Mai erhältlichen Developer Preview zunächst zwei Varianten geplant: Die Plattform-as-a-Servive bietet mit MegaShift einen kostenpflichtigen Support. Weiterhin kostenlos bleibt dagegen FreeShift.

Das kostenlose Modell FreeShift beherrscht die automatische Skalierung in der Cloud, lässt Entwicklern die Wahl zwischen mehreren Programmiersprachen, Frameworks und Application-Lifecycle-Tools und ermöglicht einen Support durch die Community. MegaShift erweitert die Funktionen um einen umfassenden Support von Red Hat. Die Preise starten bei 42 Dollar pro Monat.

OpenScale unterstützt in der Vorabversion bereits Java EE 6 und gibt Entwicklern Werkzeuge für die Verwaltung ihrer Anwendungen in der Cloud an die Hand. Entwickler, die heute bereits Anwendungen mit der Developer Preview von OpenShift entwickeln, können automatisch auf FreeShift migrieren.

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , , , ,

Kommentare sind geschlossen.