Cloud-Sicherheitslösung von Imperva neutralisiert IT-Risiken

IT-Manager schützen ihre Cloud-Anwendungen mit dem Imperva Skyfence Cloud Security Gateway 4.0 vor den typischen Bedrohungen und erhalten wertvolle Hinweise auf Risiken für die IT-Sicherheit.

imperva-skyfenceDer Sicherheitsspezialist Imperva verspricht IT-Verantwortlichen bessere Einblicke in Cloud-Risikofaktoren, die von bestimmten Bedingungen abhängig sind: Zum Beispiel haben Mitarbeiter, die das Unternehmen verlassen, oft noch Zugang zu geschäftlichen Anwendungen oder Daten auf einem Online-Speicher, weil die Deaktivierung ihrer Accounts vergessen wurde. Auch falsch konfigurierte Anwendungen eröffnen Schwachstellen, die Angreifern einen Ansatzpunkt für Einbruchsversuche in die Cloud-Systeme liefern.

Kontextbezogene Risikoanalyse für Cloud-Anwendungen

Imperva Skyfence kann solche Risiken identifizieren, warnt den Administrator und bietet auch gleich einen integrierten Workflow, mit dem der IT-Mitarbeiter die Sicherheitslücken beseitigen kann. Die Software schützt die Cloud-basierten Anwendungen eines Unternehmens nicht nur mit vielseitigen Sicherheitsfunktionen, die eine Zugriffskontrolle und das Konfigurationsmanagement einschließen, sondern kombiniert die klassischen Sicherheitsprüfungen mit einer kontextabhängigen Risikobewertung.

Außerdem stecken einige nützliche Zusatzfunktionen in der Sicherheitslösung. In Imperva Skyfence Cloud Security Gateway 4.0 steckt zum Beispiel ein Mobile Device Management (MDM), das automatisch Profile erstellt, mit denen sich die mobilen Geräte im Unternehmen und private Smartphones (BYOD) mit Zugriff auf Unternehmensressourcen absichern und verwalten lassen.

(Bild: Imperva)

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.