CodeLathe stellt Cloud-Software Tonido vor

Das US-Startup CodeLathe hat mit Tonido Cloud eine neue Software vorgestellt, mit der sich verschiedene Speicher zusammenfassen und als Cloud-Speicher nutzen lassen.

Tonido Cloud ist für Unternehmen gedacht und kann laut CodeLathe auch in Umgebungen mit mehreren Millionen Nutzern eingesetzt werden. Der Hersteller preist sein Produkt als flexible, sichere und günstige Alternative zu Google Drive und Drop Box, die sich bereits bei mehr als 100 Unternehmen quer durch alle Branchen im Testeinsatz befinden soll. Einige Firmen hätten Tonido Cloud bereits vor der allgemeinen Verfügbarkeit in den Produktivbetrieb übernommen, so Code Lathe.

Als Speicher kann Tonido Cloud lokale Festplatten, NAS-Systeme, SANs sowie Amazon S3 und OpenStack nutzen. Zugriff auf die in der eigenen Cloud gespeicherten Daten gibt es via Browser sowie über Clients für Windows, Mac und Linux; unter Windows lässt sich der Speicher via WebDAV auch als Laufwerk mounten. Zudem hat CodeLath bereits Apps für den mobilen Zugriff von Geräten mit iOS, Android, Blackberry und Windows Phone bereitgestellt.

Tonido Cloud unterstützt LDAP und setzt einen Server mit Apache und PHP 5.3 voraus.

Der Cloud-Speicher lagert nicht nur die Daten, sondern kann auch die Synchronisation übernehmen und erlaubt es, Dateien und Ordner für andere freizugeben. Der Einstiegspreis liegt bei 499 Dollar pro Jahr für 20 Benutzer, zum Start von Tonido Cloud gewährt man jedoch einen Nachlass von 25 Prozent. Weitere Benutzer schlagen mit 24,99 Dollar pro Jahr zu Buche, allerdings bietet Code Lathe diese nur im 10er-Pack an, verspricht aber Rabatte bei größeren Abnahmemengen.

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , , , ,

Kommentare sind geschlossen.