Dell bringt Desktop-as-a-Service nach Deutschland

Mit virtuellen Desktops und Cloud-Clients für VMware startet Dell nun auch in Deutschland mit seinen Cloud-Lösungen durch.

Auf der Messe VMworld Europe hat Dell neue Lösungen für das Cloud Computing präsentiert. Der Hersteller schnürt ein Paket aus Hardware und Cloud Services. Die Desktops-as-a-Service (DaaS) sind jetzt auch in Deutschland verfügbar. Die Lösung basiert auf einer Virtual Desktop Infrastucture (VDI) und wird im Rechenzentrum im englischen Slough gehostet. Die Desktops kommen über das PCoIP-Protokoll auf die Bildschirme der User. PCoIP verspricht eine hohe Grafik- und Multimediaperformance. Der Administrator hat bei der Konfiguration der virtuellen Desktops alle Freiheiten und verwaltet wie gewohnt Betriebssystem, Anwendungen und Nutzerprofile.

Performante Cloud-Clients komplettieren das Angebot für Unternehmen. Die PCoIP-Zero-Clients stellen die Enterprise-Desktops aus der Cloud bereit. Unternehmen schließen daran auch ihre Peripheriegeräte an. Der sofort erhältliche Cloud Client Dell Wyse P25 bietet unter anderem Anschlussmöglichkeiten für zwei Bildschirme, der in Kürze erscheinende Dell Wyse P45 für bis zu vier. Zwei seiner Thin Clients erweitert Dell außerdem um VMware-Funktionen: Der Dell Wyse T50 ARM SoC Thin Client beherrscht jetzt ebenfalls PCoIP. Der Dell Wyse X90m7 Mobile Thin Client erhält mit dem Betriebssystem Windows Embedded Standard 7 Premium Unterstützung für den VMware View Local Mode. Das gibt mobilen Anwendern die Möglichkeit, zuvor stationär verwendete Sessions auch unterwegs zu nutzen.

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.