Dell vStart 1000: Komplettlösung für Private Clouds

Mit seiner vStart-Reihe bietet Dell seit einiger Zeit Komplettlösungen für den Aufbau privater Clouds. Im neuesten Modell, der vStart 1000, stecken nun erstmals Compellent-Storage und Force10-Switches.

Um ihre IT-Infrastruktur besser auszulasten, würden Unternehmen gerne auf virtuelle Plattformen setzen, sich aber oftmals schwer tun, diesen auch unternehmenskritische Anwendungen anzuvertrauen, beschreibt Dells Ganesh Padmanabhan das Dilemma, in dem sich viele Firmen befinden und das Dell mit der vStart 1000 adressieren will. Das neue System bietet eine vorkonfigurierte und virtualisierte Infrastruktur für den Aufbau von Private Clouds und den Betrieb unternehmenskritischer Anwendungen. Um die dafür notwendige Leistung, Flexibilität und Zuverlässigkeit zu gewährleisten, stecken neben PowerEdge M620-Servern neuerdings auch Fibre Channel-Storage von Compellent und 10 Gb-Switches von Force10 im Gehäuse – beide Unternehmen hatte Dell in den vergangenen Jahren zugekauft.

Die vStart 1000 ist in Konfigurationen für Microsoft Hyper-V und VMware vSphere zu haben und soll Dell zuvolge mithilfe der zum Paket gehörenden Deployment- und Support-Services in wenigen Tagen laufen. Für die Verwaltung und möglichst weit gehenden Automatisierung der virtualisierten Infrastruktur liefert Dell seine Management-Software VIS Creator mit.

In den USA wird vStart 1000 bereits ab Juli verfügbar sein, in anderen Ländern erst im Laufe des Jahres.

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , ,

Kommentare sind geschlossen.