Fujitsu macht das Rechenzentrum unsichtbar für Angreifer

Auf der Cebit präsentiert Fujitsu neue Sicherheitskonzepte für Rechenzentren. Mit dem Stealth Data Center laufen Angriffe auf IT-Systeme und die Cloud ins Leere, während ein neues Sicherheitsrack Angriffe von innen verhindert.

 
Cloud-SicherheitMit dem Stealth Data Center hat Fujitsu eine Security-Lösung entwickelt, die Angriffe auf IT-Services abwehrt. Von außen ist das Rechenzentrum unsichtbar und kann deshalb nicht angegriffen werden, so der Hersteller. Autorisierte Anwender können dagegen über ein Virtual Private Network (VPN) normal auf die Ressourcen und Anwendungen zugreifen und Webservices nutzen.

Meist beginnt ein Angriff mit einem Portscan, mit dem Angreifer versuchen, Angriffspunkte und Schwachstellen zu finden. Antwortet der Server darauf, liefert er womöglich einen Ansatzpunkt für die folgende Angriffsmethode, und im schlimmsten Fall kann der Hacker in die Systeme eindringen, Daten stehlen oder manipulieren. Im Stealth Data Center bekommt der Angreifer keine Antwort auf seine Portscans. Auch andere Abfragen und Verbindungsversuche werden einfach ignoriert.

Sicherheitsrack verhindert unberechtigten Zugriff

Damit auch Angreifer von innen keinen Schaden anrichten können, bietet Fujitsu eine neue Sicherheitsrack-Lösung, die die Server wie ein Safe vor unberechtigtem Zugriff schützt. Die Server stecken in einem verstärkten Gehäuse, das den Diebstahl von Festplatten und den Einbau von Spionage-Hardware unterbindet. Zugriff erhält nur, wer sich bei einer biometrischen Zugriffskontrolle via Infrarot-Handvenenscan authentifizieren kann. Nach dem Mehr-Augen-Prinzip ist es nicht möglich, dass ein einzelner Administrator ein Sicherheitsrack öffnet, so dass eine zusätzliche Kontrollinstanz greift. Das Rack protokolliert, wer wann Türen öffnet und hilft Unternehmen durch das Monitoring aller Aktivitäten dabei, Compliance-Auflagen zu erfüllen und Audits nach ISO 27000 zu absolvieren.

(Bild: www.perspecsys.com)

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.