HP Helion: 7 vorgefertigte Virtual-Private-Cloud-Konfigurationen

HP möchte seinen Kunden den Einstieg ins Cloud Computing vereinfachen und stellt mehrere neue Infrastruktur-Services vor, die für typische Anwendungsfälle vorkonfiguriert sind.

hp-helionDie Cloud-Services für die HP Helion Virtual Private Cloud (VPC) von HP Enterprise Services bekommen Zuwachs. Die neuen Dienste richten sich an Unternehmen, die bestimmte Arbeitslasten in die Cloud verschieben möchten. Mit sieben vorgefertigten Services für die häufigsten Einsatzszenarien will HP die Einstiegshürde senken und Unternehmen schnell eine funktionsfähige Private-Cloud-Infrastruktur für ihre Workloads zur Verfügung stellen.

Vier VPCs für leichte Workloads

Vier der neuen Cloud-Services sind virtuelle Serverkonfigurationen für weniger rechenintensive Anwendungen. Die Einsatzszenarien definiert HP wie folgt: Eine VPC-Lösung eignet sich für die Anwendungsentwicklung und Qualitätssicherung, eine für SharePoint, Unified Communications, Web Services und Content Management, die dritte Konfiguration dient dem Aufbau eines nicht-kritischen Customer Relationship Managements (CRM) und die letzte Variante ist für SAP-Anwendungen, Oracle-Datenbanken, Microsoft Dynamics und Sage Business Management Software ausgelegt. Diese virtuellen Konfigurationen kosten zwischen 76 Dollar und 496 Dollar pro Monat.

Drei VPCs für anspruchsvolle Aufgaben

Drei weitere VPCs bauen direkt auf dedizierten Servern auf und sind für kritische Business-Anwendungen mit hohen Ansprüchen an die Leistung und Zuverlässigkeit konzipiert. Unternehmen können mit dem ersten Service Hosted-E-Mail-Services und Enterprise CRM betreiben. Die zweite Konfiguration ist auf Oracle Customer-Experience-Software, Data Mining, Data Warehousing und Analysesoftware zugeschnitten. Die dritte VPC-Lösung eignet sich für umfangreichere Workloads von SAP, Oracle Business Suite, Microsoft Dynamics und Sage. Die Preise hierfür rangieren zwischen 800 und 1.000 Dollar pro Monat.

Die sieben neuen HP-Helion-Dienste können bereits aus 24 weltweiten Cloud-Rechenzentren des Providers bezogen werden, darunter deutsche Standorte wie Frankfurt/Main. Alle Private-Cloud-Services sind mit OpenStack-Funktionen ausgerüstet.

(Bild: HP)

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.