HPs Cloud-Angebot wird flexibler

HP-Kunden können über ein neues Portal Cloud-Ressourcen zubuchen, zudem stehen CloudSystem Matrix und Cloud Service Automation nun auch als alleinstehende Lösungen bereit.

Auf der HP Discover 2012 hat HP einige Neuerungen bei seinem Cloud-Angebot vorgestellt. Dazu zählt ein neues Portal innerhalb von CloudSystem, über das noch im Laufe des Juni schnell und einfach zusätzliche Ressourcen extern bezogen werden können, wenn die Ressourcen der eigenen Private Cloud nicht mehr ausreichen. Dieses so genannte Bursting klappt nicht nur im Zusammenspiel mit HP-Partner Savvis, sondern die Ressourcen können auch von den Amazon Web Services stammen.

Ebenfalls noch im Juni will HP seine IaaS-Lösung CloudSystem Matrix als alleinstehende Lösung zur Verfügung stellen. Diese setzt auf VMware vSphere oder Microsoft Hyper-V und soll Unternehmen in die Lage versetzen, binnen eines Tages aus mehreren Servern eine Rechnerwolke zu stricken, deren Ressourcen flexibel bereit gestellt werden können.

Im Juli folgt dann Version 3.0 von Cloud Service Automation, einer automatisierten Lösung für das Service Lifecycle Management von Cloud-Anwendungen. Anders als die derzeitige Version wird Cloud Service Automation nicht mehr nur als Bestandteil von CloudSystem Enterprise zu haben sein, sondern auch einzeln.

Bereits verfügbar sind dagegen die neuen Cloud Planning Services. Dabei handelt es sich um Beratungs- und Dienstleistungen, die Kunden dabei helfen sollen, das richtige Cloud-Modell zu wählen beziehungsweise Betriebsmodelle zu veranschaulichen sowie Kosten und Risikopotenzial durch Ist- und Soll-Analysen abzuschätzen.

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.