Amazon-Cloud spart Unternehmen 70 Prozent IT-Kosten

Unternehmen, die Anwendungen über Amazon Web Services bereitstellen, dokumentieren kräftige Einsparungen und beobachten eine Produktivitätssteigerung in ihrer IT- und Entwicklungsabteilung.

In einer Befragung hat das Marktforschungsunternehmen IDC die Erfahrungen von elf Firmen mit Amazon Web Services (AWS) dokumentiert und ausgewertet. Die Firmen haben Geschäftsanwendungen in die Cloud von Amazon verlagert und sich davon mehr Flexibilität bei geringeren IT-Kosten versprochen.

Ob diese Rechnung aufgegangen ist, wollte IDC mit der Umfrage in Erfahrung bringen. Die Hoffnungen haben sich erfüllt. Durch die Verlagerung von Rechenlast und Infrastrukturen in die Cloud sparen die befragten Unternehmen 70 Prozent der IT-Kosten für die fraglichen Anwendungen. Wenig verwunderlich ist daher, dass die Befragten die Kostenvorteile als wichtigstes Erfolgsargument werten. Geringere Betriebskosten und Investitionsausgaben machen 50 Prozent der genannten Vorteile aus.

Die Umfrageteilnehmer sind keineswegs allesamt langjährige AWS-Kunden. Obwohl einige die Cloud-Plattform seit fünf Jahren nutzen, haben andere erst ein halbes Jahr lang Erfahrungen gesammelt und streichen bereits die Kostenvorteile heraus.

Weitere Pluspunkte vergeben die Befragten unter anderem für die Zuverlässigkeit, die flexible Struktur, die sich jederzeit den Bedürfnissen des Unternehmens anpasst, sowie die Chance, problemlos neue Anwendungen und Systeme in der Cloud zu testen. Die Produktivität der IT-Abteilung und Entwickler stieg dadurch um 30 Prozent.

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.