Google GDrive: Was lange währt…

Nach etlichen Verschiebungen soll Googles Cloud-Speicherdienst „GDrive” noch im ersten Halbjahr Online gehen.

google GDrive storage Cloud

Noch in den nächsten Wochen soll Googles Cloud-Speicherdienst GDrive starten. (Bild: Google)

Gut fünf Jahre ist es inzwischen her, dass Google im Frühjahr 2007 erstmals laut über einen eigenen Speicherdienst in der Cloud namens „GDrive” nachdachte. Während Konkurrent Amazon sich in der Zwischenzeit mit S3 im Markt etabliert und auch neue Anbieter wie Dropbox zahlreiche Kunden und Erfahrungen gewonnen haben, ist bei Google seither nicht viel konkretes passiert. Doch jetzt soll es laut interner Quellen, die gegenüber gigaom.com geplaudert haben (wieder einmal) so weit sein: Der Start von GDrive soll demnach nur noch wenige Wochen oder gar Tage bevor stehen. Und was da komme, sei vielversprechend, der Konkurrenz

Immerhin wissen die Zuträger denn auch gleich einige neue Details zu den angehäuften Spekulationen über den Google-Speicher zu berichten. Besonders interessant ist wohl, dass Google den Zugang demnach sowohl per installierter Software oder App, als auch direkt über ein Webinterface ermöglichen will. Damit würde man gerade Profi-Kunden mehr Komfort bieten, als beispielsweise der Marktführer Dropbox. Auf der anderen Seite soll Google im kostenlosen Paket mit 1 Gigabyte nur halb so viel Speicherplatz bereitstellen, wie Dropbox derzeit. Nach Ansicht vieler Beobachter ist jedoch die Speichermenge gerade bei Privatnutzern ein wichtiger Grund, warum Dropbox sich so schnell verbreitet. Wenn Google also tatsächlich demnächst sein GDrive startet, sollte man – gerade nach dieser Entwicklungszeit – besser noch etwas deutlich innovativeres aus dem Hut zaubern, um den Markt als Spätzünder aufrollen zu können.

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , , ,

Kommentare sind geschlossen.