Mehr Cloud-Services: Sechs Trends für Rechenzentren

Mehr und mehr Anwendungen kommen 2015 als Software-as-a-Service auf die Bildschirme der Mitarbeiter. Sicherheit wird das Top-Thema, noch vor Hochverfügbarkeit. Diese und weitere Rechenzentrums-Trends fasst Emerson Network Power zusammen.

Google-RechenzentrumDer erste Rechenzentrums-Trend, den der Datacenter-Spezialist Emerson Network Power für das neue Jahr identifiziert, lautet: Cloud-Umgebungen sind zum festen Bestandteil der Rechenzentren geworden. Fast jedes Unternehmen nutzt heute in irgendeiner Form Software-as-a-Service und vertraut Daten und IT-Systeme einem Cloud-Provider an. Die Cloud hat bewiesen, dass sich die Vorteile wie Skalierbarkeit, Flexibilität und Kosteneffizienz für Unternehmen auszahlen.

Der zweite Trend ist die Integrationsfähigkeit. Rechenzentren werden heute auf Grundlage vorgefertigter Module konzipiert und konstruiert, die sich leicht mit anderen Systemen integrieren. Das ermöglicht neue Hochleistungsrechenzentren, die abgestimmte Komponenten einsetzen und so neue Cloud-Services schneller bereitstellen können.

Trend Nummer 3 ist mehr Konvergenz und Standardisierung im Rechenzentrum. Die IT-Systeme und Telekommunikationssysteme rücken näher zusammen, denn Sprach- und Datendienste werden mittlerweile ohnehin oft auf den selben Geräten genutzt. Die verbleibenden Hürden werden durch neue Standards weiter abgebaut.

Virtualisierung stellt auch 2015 einen wichtigen Trend im Rechenzentrum dar. Infrastrukturverwaltungstools für Rechenzentren ermöglichen es Unternehmen, physikalische und virtuelle Systeme zu steuern und ebnen den Weg für das Software-definierte Rechenzentrum.

Der Rand des Netzwerkes gewinnt weiter an Bedeutung. Mach Jahren der Zentralisierung und Konsolidierung beginnen Unternehmen damit, ihre Daten wieder näher an ihr Netzwerk zu holen, um zeitkritische Abfragen und Analysen in Echtzeit zu erledigen. Das Prinzip wird auch Fog Computing genannt.

Und schließlich löst 2015 das Thema Sicherheit die Hochverfügbarkeit als wichtigster Schwerpunkt im Rechenzentrum ab. Systemausfälle zählen zwar weiterhin zu den größten Sorgen der Unternehmen, allerdings sind sie eher durch Sicherheitsvorfälle als durch technische Probleme zu erwarten. Rechenzentrums-Betreiber werden hier künftig mit einem schlüssigen Sicherheitskonzept punkten können.

(Bild: Google)

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.