HTC investiert in Cloud-Spezialist Magnet

Der Smartphone-Hersteller möchte mit Hilfe von Magnet neue Cloud-Dienste für Unternehmen anbieten.

Nachdem sich HTC gerade mit seiner Investition in den Online-Spieleanbieter OnLive die Finger verbrannt hat, versucht der Smartphone-Hersteller nun erneut sein Glück. Das Unternehmen kauft Anteile an einem kalifornischen Startup namens Magnet Systems, einem Anbieter für mobile Enterprise-Anwendungen. Magnet fokussiert sich auf die Entwicklung von Unternehmensplattformen der nächsten Generation und baut darauf eigene Apps für den Business-Bereich auf. Diese mobilen Apps sind mit sozialen Komponenten und Cloud-Technologien verbunden.

Die Vertriebs-App SalesWIN auf Basis der Magnet-Plattform demonstriert die Vision des Startups. Teams arbeiten mit der Software eng zusammen, tauschen sich über soziale Komponenten schnell aus und rufen überall die nötigen Daten ab, um einen Verkauf abzuschließen. Die Lösung wird über die Cloud bereitgestellt. HTC steigt mit 35,4 Millionen Dollar bei Magnet ein und erwirbt damit einen Anteil von 17,1 Prozent an dem Unternehmen.

Dem mit großen Erwartungen gestarteten Cloud-Gaming-Dienst OnLive ging dagegen kürzlich das Geld aus. Eine Finanzspritze ließ sich laut HTC nicht auftreiben. Das angeschlagenen OnLive ist nun von einem neuen Investor, Lauder Partners, vollständig übernommen worden. Mit dem Spieleportal in der Cloud hat HTC laut eigenen Angaben 40 Millionen Dollar verloren.

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.