Microsoft plant Azure-Update mit Linux-Erweiterung

Laut eines aktuellen Artikels der Microsoft-Expertin Mary Jo Foley bei ZDnet arbeitet Microsoft an einem großen Update für Azure, das unter anderem eine erhebliche Erweiterung der Linux-Unterstützung bringen soll.

Die für gewöhnlich gut informierte Microsoft-Expertin Mary Jo Foley hat heute auf ZDnet eine kleine Sensation veröffentlicht: Demnach arbeitet Microsoft derzeit daran, seine Cloud Plattform Azure um einige zentrale Funktionen – unter anderem für Linux – zu erweitern. Dadurch soll es künftig etwa möglich werden, virtuelle Windows- und Linux-Server persistent auf Azure zu betreiben, statt dafür wie bisher nur eine der stark eingeschränkten Roles als Umweg nutzen zu müssen. Darüber hinaus soll der Betrieb von Microsofts Datenbank SQL Server und SharePoint Server auf virtuellen Servern unterstützt werden. Einzige Einschränkung für die Einrichtung virtueller Linux-Server: Ein entsprechendes Image muss selbst bereitgestellt werden.

Nach Foleys Informationen ist mit einer Einführung des Updates noch im Frühling zu rechnen.

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , , ,

Kommentare sind geschlossen.