Red Hat: Cloud-Management mit CloudForms

Mit Red Hat CloudForms sollen sich IaaS-Anwendungen in privaten und hybriden Clouds erstellen und verwalten lassen.

Mit CloudForms rundet Red Hat sein Portfolio an Infrastrukturlösungen für die Cloud ab. Die neue Anwendung soll beim Management von IaaS-Anwendungen helfen, unabhängig davon ob es sich um Private oder Public Clouds handelt oder hybride Modelle. Dabei können Infrastrukturbausteine unterschiedlicher Hersteller einbezogen werden, so Red Hat.

Über CloudForms lassen sich Anwendungen bereitstellen, verwalten und kontrolliert zwischen verschiedenen Clouds, Virtualisierungsumgebungen und physischen Servern anordnen. Administratoren bekommen alle notwendigen Werkzeuge an die Hand, um Cloud-Ressourcen zu steuern und zu überwachen. Red Hat verspricht einen stark reduzierten Verwaltungsaufwand, da sich auch komplexe Anwendungen mit einem einzigen Applikation Blueprint konfigurieren und verwalten lassen sollen.

»Zu einer offenen hybriden Cloud gehört mehr als ein Management Layer. Unternehmen benötigen vor allem die Offenheit und Portabilität zwischen Plattformen, Daten/Services, Programmiermodellen und Applikationen«, erklärt Brian Stevens, CTO und Vice President Worldwide Engineering bei Red Hat, die Notwendigkeit einer Lösung wie CloudForms.

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , ,

Kommentare sind geschlossen.