Schwerpunkt auf Cloud-Lösungen

Big Data, Cloud-Computing und visionäre Arbeitsmodelle: Diese drei Themenschwerpunkte stehen bei SAP im Zentrum der diesjährigen Cebit. „Simplify your work“ heißt es zum Beispiel bei Cloud. Ein Beispiel aus dem Bereich Social CRM zeigt, wie es geht: Um Kunden individuell zu betreuen, können Unternehmen Daten aus unterschiedlichen Quellen nutzen. sap cloud cebit 2014Vertriebsmitarbeiter haben von jedem Standpunkt aus Zugriff auf aktuelle Informationen. Bei SAP HANA dreht sich alles um Datenverarbeitung in Echtzeit. Um das zu veranschaulichen, werden Projekte von SAP und dem Deutschen Fußballbund (DFB) vorgestellt.

Individuelle Angebote und zielgenaue Marketingkampagnen für den Fußballfan stehen hier im Mittelpunkt. Um auch in Zukunft ganz vorne mit dabei zu sein, plant der DFB, seine SAP-Anwendungen in die SAP Cloud powered by SAP HANA zu verlagern. Bei SAP Vision erklären Experten, welche Rolle mobile Apps, Echtzeitanalysen und automatisierte Prozesse für die Arbeitswelt der Zukunft spielen werden. Außerdem können Besucher in einem interaktiven Szenario erleben, wie in der intelligenten Fabrik von morgen Maschinen miteinander kommunizieren und dem Servicetechniker mögliche Störungen von selbst melden.

Im SAP-Bühnenprogramm treten Experten aus IT, Wirtschaft, Sport und Entertainment auf. Sie präsentieren Projekte, teilen ihre Ideen und diskutieren aktuelle Trends mit dem Fachpublikum. Jürgen Rixgens, TV-Moderator und Executive-Coach führt durch das Programm. Ein Außenreporter bringt Eindrücke, Meinungen und Fragen von Besuchern per Live-Stream auf die Bühne.

Die wichtigsten Themen sind:

  • IT im Leistungssport:

Was bereits möglich ist und wohin die Reise geht.

  • Co-Create-Sessions:

SAP-Partner und Kunden zeigen, wie sie mit SAP HANA oder Cloud-Lösungen ihr Geschäft revolutionieren. Außerdem: Wie Datenbrillen ihren Weg in die Business Welt finden.

  • SAP-Start-ups:

Junge Unternehmer berichten, wie sie ihren Weg zum Erfolg gehen.

  • SAP InnoJam:

100 Studenten, 30 Stunden. Im spannendsten Coding-Wettbewerb des Jahres dreht sich alles um die Ideen der jungen Talente.

In den „SAP-Think-Tank-Sessions“ gewähren Vor- und Querdenker Einblicke in ihre Forschungen und verraten, welche Innovationen sie gerade planen.

Warum SAP auf Millenials zugehen muss, warum die Cloud das wichtigste Thema ist und wie IT den Alltag verändert: Michael Kleinemeier, President Middle & Eastern Europe im Kurzinterview.

Herr Kleinemeier, das diesjährige CeBIT-Motto von SAP lautet „Join the Team“. Was genau ist damit gemeint?
Mit dem Motto „Join the Team“ sprechen wir natürlich die Kunden und Partner von SAP an; aber auch junge Start-up-Unternehmen,  Entwickler und Entwicklergemeinden sowie Nachwuchskräfte, die sogenannten Millenials. Über unsere Technologieplattformen wollen wir Menschen, Unternehmen und Prozesse zusammenbringen. Auf der CeBIT ziehen wir eine Art Zwischenbilanz und geben gleichzeitig einen Ausblick auf 2015. Bis dahin wollen wir mit SAP-Software weltweit eine Milliarde Menschen erreichen.

Und wo legt SAP hier den Schwerpunkt?
Ganz klar auf Cloud-Lösungen, hier sehen wir die Zukunft der Unternehmens-IT. Zudem legen wir einen Fokus auf die Bearbeitung von Massendaten mit der  Plattform SAP HANA. Deshalb haben wir 2013 die Software SAP Business Suite erfolgreich auf SAP HANA umgestellt. Im laufenden Jahr wollen wir im nächsten Schritt unseren Kunden ermöglichen, SAP Business Suite auch in der Cloud zu betreiben. Wir setzen damit die Integration unserer Cloud- und On-Premise-Produkte fort. Damit bekommen auch unsere On-Premise-Kunden den Spielraum, Echtzeitprozesse mit SAP HANA und die Flexibilität von Cloud-Computing einfach miteinander zu verbinden und zu nutzen.

Wie spiegelt sich das im CeBIT-Auftritt wieder?
Wir geben einen Einblick, wie unsere Plattformtechnologien und IT heute und künftig den Alltag der Menschen verändern werden – bei der Arbeit, im Sport, für Jobsuchende, bei der Autofahrt. Die Ansatzpunkte sind nahezu grenzenlos. Unsere Cloud-Lösungen, die Plattform SAP HANA und neue Geschäftsmodelle sind eng verzahnt. Es geht dadurch längst nicht mehr nur um die Beschleunigung einzelner Abläufe. Auf der CeBIT werden wir diese Einheit an einer Vielzahl unterschiedlicher Beispiele erläutern – schauen Sie doch einfach vorbei und überzeugen sich selbst!

http://www.sap-cebit.de/

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.