Nachfrage nach Cloud-Security-Produkten steigt

Während der Markt für Netzwerksicherheit gesättigt scheint, verzeichnen Hersteller wie Cisco und Check Point eine hohe Nachfrage nach Sicherheitsprodukten für Rechenzentren und Cloud Computing.

Synergy-Research-Group-Security-Q314Bisher haben die üblichen Sicherheitsbedenken viele Unternehmen davon abgehalten, Cloud Computing als festen Bestandteil ihrer IT-Prozesse einzuführen. Doch diese Barriere sinkt, und zwar dank der Innovationen führender Hersteller, die inzwischen fortschrittliche und überzeugende Sicherheitslösungen für die Cloud liefern, analysiert das Marktforschungsunternehmen Synergy Research Group.

Der Markt für Cloud Security und Data Center Security wächst so auch überproportional. Während die gesamte Netzwerksicherheitsbranche im dritten Quartal 2014 nur um drei Prozent zulegte, kletterte die Nachfrage im Segment der Rechenzentrumssicherheit um zehn Prozent. Die Umsätze mit Cloud Security liegen sogar um 20 Prozent über dem Wert des Vorjahres, wie die Synergy Research Group herausgefunden hat. Auch integrierte Sicherheits-Appliances laufen Geräten für einen bestimmten Einsatzzweck den Rang ab.

Von den guten Geschäften mit Sicherheitstechnologie für Unternehmensnetzwerke, im Rechenzentrum und in der Cloud profitieren vor allem Cisco und Check Point als die führenden Anbieter für Netzwerksicherheit. Ihnen folgen die Hersteller Symantec, Huawei, Juniper und Palo Alto Networks. Weil sie einen höheren Geschäftsanteil mit Cloud-Security bestreiten, sind Cisco und Check Point auch die Spitzenreiter in diesen Sektor. Ciscos Anteil am weltweiten Marktvolumen für Netzwerksicherheit betrug laut der Studie im 3. Quartal 2014 ganze 30 Prozent, im Cloud-Security-Bereich sind es 39 Prozent.

(Bild: Synergy Research Group)

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.