Suse Cloud: Private Clouds für Unternehmen

Die automatisierte Lösung Suse Cloud erleichtert den Aufbau und die Verwaltung einer privaten Cloud-Computing-Infrastuktur.

Suse Cloud ist die erste Lösung für Private Clouds, die auf der Open-Source-Plattform OpenStack basiert. Suse hat die Software auf der Konferenz CloudOpen 2012 in San Diego vorgestellt. Unternehmen können ab sofort eigene Cloud-Umgebungen bereitstellen und ihre IT-Ressourcen effizienter verwalten. Durch die Skalierbarkeit und Automatisierung gelingen Aufbau und Erweiterung der Private Cloud sehr schnell. Unternehmen reagieren somit flexibel auf geänderte Anforderungen.

Die Software integriert Suse Studio und Suse Manager, die es ermöglichen, hybride Cloud-Computing-Umgebungen einzurichten und Anwendungen in geschlossenen und öffentlichen Clouds bereitzustellen. Mit Suse Studio legen Administratoren Images an und stellen rasch neue Cloud Services bereit. Die Workloads in Private und Public Clouds verwalten sie mit Suse Manager. Das Open-Source-Projekt Crowbar von Dell hilft dabei, auch die physikalische Infrastruktur der Cloud unter Kontrolle zu bringen.

Mit Suse Cloud zählen Unternehmen auf einen umfassenden Rund-um-die-Uhr-Support und nutzen den Suse-Update-Prozess, um ihre Systeme – von Suse Cloud bis zum zugrunde liegenden Suse Linux Enterprise Server – mit aktuellen Patches zu versorgen.

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.