Ubuntu One kommt auf den Mac

Auch Besitzer eines Mac können nun auf den Cloud-Speicher Ubuntu One zugreifen. Noch befindet sich der Client aber in der Beta-Phase.

Seit dem Frühling 2009 bietet Canonical unter dem Namen Ubuntu One einen Speicher in der Cloud an, bislang konnte man über den Ubuntu One Client jedoch nur von Windows- und Ubuntu-Rechnern sowie von Android-Smartphones und iOS-Geräten zugreifen. Zwar gibt es auch eine Browser-Schnittstelle; über die ist es jedoch deutlich aufwändiger, Dateien zu bearbeiten, da man sie erst manuell herunterladen und anschließend wieder hochladen muss. Der Client synchronisiert den Dateibestand automatisch zwischen allen Geräten, auf denen er installiert ist, so dass man ohne extra Downlaod immer die aktuellen Versionen zur Bearbeitung vorfindet.

Jetzt steht endlich auch ein Mac-Client bereit, auch wenn dieser noch Beta-Status hat und vielleicht nicht an allen Stellen ganz rund läuft. Dem Entwicklerteam zufolge arbeitet man jedoch hart am Bugfixing und will in den nächsten Wochen alle Fehler ausbügeln.

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , , , ,

Kommentare sind geschlossen.