Cloud-Dienste und Kundendaten im Fokus der Angreifer

Die Angriffe auf Unternehmensnetzwerke und Cloud-Daten werden komplexer, voluminöser und kommen immer häufiger. Vor allem Rechenzentren sind aufgrund der großen Datenmengen attraktive Ziele für Angreifer.

Arbor-WISR-2014-2Unternehmen und Cloud-Provider sehen sich immer neuen Sicherheitsbedrohen ausgesetzt. Bestanden die Angriffe vor zehn Jahren noch hauptsächlich aus einfachen Flood-Attacken und Würmern, zielen die Einbruchsversuche heute meist auf die Daten der Kunden ab. 90 Prozent der Angriffe finden auf Anwenderebene statt.

Im 10. World Security Infrastructure Report (WISR) analysiert der Sicherheitsspezialist für Service-Provider und Cloud-Anbieter, Arbor Networks, die aktuellen Security-Trends und blickt zurück auf die Entwicklung der Sicherheitsbedrohungen über den Zeitraum von zehn Jahren. Für die Untersuchung hat der Hersteller den Datenverkehr von 287 Rechenzentrums-Betreibern, Service-Providern, Cloud-Anbietern sowie Unternehmen ausgewertet und IT-Verantwortliche befragt.

Advanced Persistent Threads (APT) und DDoS nehmen zu

Auch DoS ist nicht aus der Mode gekommen: Heute müssen sich Unternehmen komplexeren Bedrohungen als vor zehn Jahren stellen. Gab es früher eher vereinzelte Einbruchsversuche, so stehen die Netzwerke und Cloud-Ressourcen heute im Dauerfeuer der Angreifer. Die häufigsten Angriffsformen sind Advanced Persistent Threats (APT) und Distributed-Denial-of-Service-Attacken (DDoS). Fast die Hälfte der Befragten wurde schon Opfer einer solchen Attacke, bei etwa 40 Prozent davon kam es zu einem kompletten Ausfall ihrer Internetverbindung.

Arbor-WISR-2014-1Nicht nur die Frequenz nimmt zu, auch das schiere Volumen. Mit massiven DDoS-Angriffen versuchen Angreifer, ganze Infrastrukturen lahmzulegen. Der größte gemessene Angriff 2014 brachte es auf ein Datenvolumen von 400 GBit/s. 2005 war der Spitzenwert 8 GBit/s.

Cloud-Services und Rechenzentren sind bei den Angreifern besonders beliebt, weil sich hier große Datenmengen befinden und ein Dienstausfall besonders viel Aufsehen erregt. Ein Viertel der Unternehmen verzeichnete bereits Angriffe auf seine Cloud-Dienste. Bei den Rechenzentrums-Betreibern hatten ein Drittel schon mit DDoS-Angriffen zu tun, die darauf abzielten, ihre Internetverbindung völlig zu überlasten.

(Bild: Arbor Networks)

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.