Suchdienst Intel Cloud Finder gestartet

Intel startet ein neues Suchportal, in dem Unternehmen nach einem Partner für Cloud Computing recherchieren, der ihren Kriterien hinsichtlich Technologie, Service und Sicherheit entspricht.

Auf der Suche nach einen Cloud-Dienstleister evaluieren Unternehmen zahlreiche Anbieter, bevor sie sich für einen Cloud Service mit den passenden Leistungsmerkmalen entscheiden. Diese Mühe können sie sich künftig sparen. Intel hat einen Suchdienst für Cloud Services vorgestellt. Mit Intel Cloud Finder legen Anwender über Filter fest, welche Kriterien ihnen besonders wichtig sind, welche Möglichkeiten wünschenswert wären und worauf sie verzichten können.

Der Administrator fragt bestimmte Features wie Zugriffsverwaltung, Compliance-Standards, Plattform-Unterstützung, Monitoring-Tools, VM-Verwaltung, Backups sowie Support und Service Level Agreements (SLA) ab. Außerdem lassen sich einige Business-Eckdaten des Partners festlegen und nur Anbieter mit einem lokalen Rechenzentrum in der eigenen Region ausgeben. Als Alternative zur Detailsuche zeigt eine Schnellsuche passende Angebote an.

Im Anschluss erhält der IT-Verwalter nur von Intel geprüfte Cloud-Dienste angezeigt, die den eigenen Ansprüchen an Sicherheit, Benutzerfreundlichkeit, Qualität, Verfügbarkeit, Technologie und Business genügen. Zum Start von Intel Cloud Finder sind 16 Cloud Service Provider an Bord: Applied Innovators, Atos, Cloud4com, Dimension Data, Expedient, GoGrid, Joyent, MetaScale, NaviSite, QTS, Rackspace, Savvis, Softlayer, Terremark, Tier3 und VirtuStream.

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.