Die Cloud: Das unbekannte Wesen

Zumindest am Verbraucher scheint der Cloud-Hype bislang weitgehend vorübergegangen zu sein, denn gerade mal ein Drittel der europäischen PC-Nutzer kann mit dem Begriff »Cloud Computing« etwas anfangen.

Im Business-Umfeld flaut der Cloud-Hype bereits wieder ab und weicht einer realistischen Einschätzung der Technologie. Im Privatkundenumfeld dagegen ist die Cloud bislang nur bei einer Minderheit der PC-Nutzer angekommen, wie eine Studie von Ipsos Public Affairs im Auftrag der Business Software Alliance (BSA) zeigt.

Lediglich 24 Prozent der europäischen PC-Nutzer setzen Anwendungen aus der Cloud ein – ein recht niedriger Anteil, wenn man berücksichtigt, dass sogar Webmail-Dienste als Cloud-Anwendung eingestuft wurden. Die sind denn in der Umfrage auch die populärste Cloud-Dienste und werden von 79 Prozent der Cloud-Nutzer genutzt. Online-Textverarbeitungen bringen es auf 36 Prozent, Foto-Archive in der Cloud und Online-Spiele auf 35 Prozent und Online-Speicher auf 29 Prozent.

Die überwiegende Mehrheit der europäischen PC-Nutzer kann mit der Cloud noch nicht viel anfangen. 43 Prozent haben den Begriff noch nie gehört, 22 Prozent kennen zwar den Begriff, sind aber ansonsten nicht weiter mit dem Thema vertraut. Nur 17 Prozent der PC-Nutzer sind der Meinung, sich »ziemlich gut« oder »sehr gut« mit dem Thema Cloud auszukennen. Dabei gibt es innerhalb Europas größere Unterschiede in der Cloud-Nutzung. Weit vorn sind diesbezüglich Griechenland und Rumänien, wo immerhin 39 Prozent der PC-Nutzer auf Cloud-Dienste setzen. Zum Vergleich: in Deutschland sind es der Studie zufolge nur 17 Prozent.

(Bild oben: Gerd Altmann / pixelio.de, Grafik: Business Software Alliance)

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , , ,

Kommentare sind geschlossen.