Gartner: Cloud ist das Computing der Zukunft

In Ihrer aktuellen Analyse zum Markt für Cloud Computing stellen die Gartner-Analysten fest, dass die Technologie nach dem großen Hype jetzt in der Realität ankommt. Vor allem der Bereich SaaS wird in den nächsten Monaten eine große Rolle spielen.

Gartner Hype Cycle Juli 2011

Gartner sieht Cloud Computing auf bestem Wege in den Business- und privaten Alltag. (Grafik: Gartner)

Cloud Coumputing wird die Basis der meisten zukünftigen IT-Innovationen sein. Das ist das Credo der Analysten von Gartner zur aktuellen Entwicklung des Cloud Computings. Zwar ist die Zeit des großen Hypes um das Thema laut den Marktforschern nun vorbei, dafür werden sich die technologischen Möglichkeiten in den kommenden Monaten im Alltag der Unternehmens-IT etablieren. damit einhergehend wird es auch eine Konsolidierung unter den Anbietern geben. Tiffani Bova rechnet deshalb mit vielen Übernahmen von Lösungsanbietern mit Cloud-Portfolio und innovativen Nischenfirmen in diesem Jahr.

Von besonderem Interesse für die CIOs und IT-Verantwortlichen sind 2012 besonders solche Lösungen, die ihnen dabei helfen, die Betriebskosten zu senken, ihren Kundenstamm zu pflegen und auszubauen, sowie das eigene Geschäft voran zu treiben. Daher sieht Gartner derzeit vor allem im Bereich Software as a Service die ersten großen Ausläufer der Wolken in die Unternehmen einziehen. Unternehmerische Grundfunktionen wie Kommunikation, Email und Telefonie werden zuerst in die Cloud abwandern, wenn man den Auguren glauben darf. Aber auch alle das Kerngeschäft unterstützenden Systeme wie Customer Relationship Management (CRM), Business Intelligence (BI) und Enterprise Resource Planning stehen demnach unmittelbar vor dem großen Aufbruch in die Cloud. Im vergangenen Jahr investierten Firmen nach den Zahlen von Gartner weltweit bereits über 12 Millionen Dollar in SaaS-Lösungen, mit stark steigenden Tendenz. Erst in den nächsten Jahren sehen die Analysten dann auch die Plattformen und Infrastruktur vor ihrem entscheidenden Schritt in die Cloud.

Dass gerade die Software den Anfang macht, hat meist ganz praktische Gründe. So bereitet etwa die immer schnellere Entwicklung neuer Softwareversionen den IT-Verantwortlichen zunehmend Kopfzerbrechen und führt oft auch zu unnötig erhöhten Investitionen. Neue Technologien wie Tablets und Smartphones in die Unternehmens-IT einzubinden ist eine Herkulesaufgabe mit vielen Stolpersteinen und ernsthaften Risiken, um die kaum noch eine IT-Abteilungen herum kommt. Andere Unternehmen wiederum arbeiten seit Jahren mit völlig veralteten Versionen und manchmal auch Plattformen und Hardware, um nicht Gefahr zu laufen, durch Umstellungen den Geschäftsbetrieb zu stören oder wichtige Informationen zu verlieren. Gerade der Mittelstand, so Gartner, werde daher über kurz oder lang auf Cloud Computing setzen, und so viele langjährige Probleme mit einem großen Streich zu lösen.

Die Marktforscher warnen jedoch auch, dass dieser Reifeprozess den Markt und seine Strukturen grundlegend verändern wird. Während sich die Anbieter im direkter werdenden Wettbewerb vor allem über Service und individuelle Anpassungen Alleinstellungsmerkmale erarbeiten müssen, bekommen die Kunden mehr Macht ihre Wünsche zu realisieren, müssen allerdings neben den Preisen unbedingt auch Faktoren wie die langfristige Planbarkeit mit einem Anbieter und eventuellen Wechselmöglichkeiten machen. Hier können etwa Erfahrungen mit Outsourcing-Modellen wesentliche Hilfestellungen bieten.

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.