Google entwickelt kostenlosen Performance-Test für Cloud Services

Google hat zwei Tools für die Performance-Messung von Cloud-Diensten vorgestellt und als Open Source freigegeben.

Perfkit ExplorerBei der Evaluierung von Cloud-Services können IT-Verantwortliche nur auf wenige harte Fakten zurückgreifen: Sie haben die Möglichkeit, die Preise zu vergleichen, sich die Features anzusehen und die Service Level Agreements (SLA) nachzulesen. Um herauszufinden, wie viel Leistung die Cloud-Dienste wirklich bieten, müssen die IT-Abteilungen aber meist in den sauren Apfel beißen und ihre Daten und Anwendungen in die Cloud migrieren, um zu sehen, wie die Dienste hinsichtlich der Performance abschneiden.

Google hat sich dieses Problems angenommen, nachdem man festgestellt hat, dass sich Kunden schwertun, die Performance ihrer Anwendungen auf der Google Cloud Platform zu messen. Der Hersteller hat den PerfKit Benchmarker entwickelt, eine Software, die die Zeit bis zur Provisionierung beliebiger Cloud-Ressourcen von Endpunkt zu Endpunkt misst. Außerdem ermittelt das Tool weitere Performance-Daten und Spitzenwerte. Mit diesem Benchmark soll es Unternehmen möglich sein, verschiedene Cloud-Dienste miteinander zu vergleichen. Mit dem zweiten Tool, dem PerfKit Explorer, werden die Resultate visuell aufbereitet. Dank vorgefertigter Dashboards können sich Administratoren mit dem Tool vertraut machen, ohne eigene Daten einzugeben.

Google sieht die Performance-Tools als „Living Benchmark Framework“ an und hat beide Tools unter der Open-Source-Lizenz ASLv2 freigegeben. PerfKit Benchmarker und PerfKit Explorer stehen kostenlos auf Github bereit und können dort von der Community weiterentwickelt werden, um mit der sich ändernden Cloud-Technologie Schritt zu halten.

(Bild: Google)

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.