Große Unternehmen bevorzugen Private Clouds

Geht es um Cloud-Services, setzen große Unternehmen am liebsten auf Private Clouds. Hindernisse bei der Implementierung sind vor allem Datenschutz, Sicherheit und Compliance, aber auch die Integration in die vorhandenen Systeme.

Für die Studie »Veränderte Wertschöpfung in der Cloud: Anbietertypologien, Services und Lösungen im Ausblick« hat das Marktforschungs- und Beratungshaus Lünendonk 54 deutsche Unternehmen mit mehr als 3000 Mitarbeitern befragt. Das Ergebnis: Mehr als die Hälfte der Firmen verfügt bereits über operative Erfahrungen mit Cloud-Services, bevorzugt werden Private Clouds.

Vor allem bei Business Analytics ist den Unternehmen die private Wolke am liebsten, hier ziehen 80 Prozent eine Private Cloud anderen Lösungen wie Public, Hybrid oder Virtual Private Cloud vor. Über alle Cloud-Einsatzbereiche bevorzugen 54 Prozent der Befragen eine Private Cloud.

Ausgebremst werden Cloud-Services am ehesten durch Fragen bei Datenschutz, Sicherheit und Compliance. Aber auch die Integration der neuen Dienste in die Kern-Systeme des Unternehmens wird als Hindernis ausgemacht, was Hartmut Lüerßen, Partner bei Lünendonk, vor allem auf die komplexen IT-Systeme großer Firmen zurückführt. Die Integration in die bestehende IT sei jedoch wichtig, sonst »würden durch Cloud Services oft neue Insellösungen geschaffen, welche die Effizienzgewinne […] aufzehren«.

Angetrieben wird die Einführung von Cloud-Services nicht nur durch die IT-Abteilung, sondern auch die Fachbereiche. Beispielhaft führt die Studie hier Apps für Mobilgeräte an, die von vielen Fachbereichen gefordert werden, um vom Smartphone und Tablet auf bestimmte Informationen zuzugreifen und die vor allem im Zusammenspiel mit Cloud-Services ihre Stärken ausspielen.

(Bild: Burningphotography / CC BY 2.0)

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , ,

Kommentare sind geschlossen.