IBM mit neuen Cloud-Starterpaketen für KMU

Mit neuen Services und speziell abgestimmten „Out of the Box” Starter Kits will IBM seinen Partnern und den Kunden aus dem Mittelstands den Einstieg ins Cloud Computing erleichtern.

IBM sieht den Markt für Cloud Computing im Mittelstand stark wachsen und baut sein entsprechendes Portfolio mit neuen Lösungen und Angeboten aus. Neu sind dabei für verschiedenste Bedürfnisse angepasste Starter Kits inklusive Hard- und Software von IBM, die den Kunden den Aufbau ihrer privaten oder hypriden Cloud-Lösungen deutlich erleichtern sollen. So verspricht IBM mit dem Starter Kit for Cloud x86 Edition etwa einen voll integrierten Software-Stack um volles Cloud Computing zu realisieren, das je nach Anforderungen auf verschiedener Hardware geliefert wird. Benutzer können bei der Lösung mittels webbasierter Schnittstelle eine Cloud Umgebung anfordern und einrichten, während die IT-Abteilung das System voll überwachen und steuern kann, um für höchste Effizienz zu sorgen. „Cloud-Computing eröffnet neue Spielräume, IT-Dienste bei geringerem Ressourceneinsatz kosteneffizienter anzubieten.”, so Stephan Wippermann, Vice President Geschäftspartnerorganisation & Mittelstand, IBM Deutschland.”Ein Vorteil, den wir gemeinsam mit unseren Geschäftspartnern auf die Anforderungen des Mittelstand herunter brechen wollen und jetzt mit unseren Starter Kits erstmals deutschlandweit anbieten können.”

IBM vertreibt die Starter Kits über sein Partnernetzwerk, das speziell in diesem Bereich auch noch weiter ausgebaut werden soll. „Unsere Erfahrungen im Cloud-Geschäft versetzen uns in die Lage, Partner in diesem spannenden Bereich umfassend zu unterstützen. Für uns ist das Thema Cloud schon ganz klar im Tagesgeschäft angekommen.”, so Martin Bichler, Manager Business Unit IBM Arrow ECS GmbH „Wir freuen uns auf weitere Partner die hier Interesse haben, mit uns zu wachsen”. Als erster der fünf deutschen IBM Distributoren hat der Value Added Distributor Arrow ECS die gesamte Palette der IBM Private Cloud Pakete ins Angebot aufgenommen. Die in vier Größen erhältlichen Arrow ECS Cloud-Pakete sollen jeweils komplette, bereits fertig installierte Cloud-Lösungen ab 50 Anwendern „out of the box” bieten. Darüber hinaus werden IBM-Geschäftspartneraus dem Security-Umfeld von Arrow ECS bei der Erstellung von Cloud-Konzepten und Proof-of-Concepts unterstützt.

Mit Smart Cloud Enterprise (SCE) erweitert IBM zudem sein Smart Cloud Portfolio. Vorteil der öffentlichen Cloud-Lösung ist der schnelle Zugriff auf Anwendungen mit erweiterten Test- und Entwicklungs-Funktionen, beispielsweise über vorkonfigurierte Umgebungen und standardisierte Anwendungstemplates. Zusammen mit ISVs erarbeitet IBM dabei stetig neue Anwendungen für die Smart Cloud, wie die prämierte elektronische Personalakte der Stadtwerken Cottbus des IBM Geschäftpartners forcont business technology GmbH.

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , , , ,

Kommentare sind geschlossen.