Neuer Leitfaden für die Open Cloud veröffentlicht

Die Linux Foundation hat ihren Leitfaden „Guide to the Open Cloud: Open Cloud Projects Profiled“ aktualisiert. Unternehmen finden darin Empfehlungen und Open-Source-Projekte für den Aufbau einer eigenen Cloud-Infrastruktur.

CloudsDie Linux Foundation hatte bereits 2013 einen Leitfaden für die Open Cloud herausgegeben. Doch in den vergangenen Jahren hat sich einiges getan. Einige aufstrebende Technologien und Projekte werden nun in der überarbeiteten Fassung berücksichtigt, die vor zwei Jahren noch nicht relevant waren. Dazu gehören beispielsweise die Container-Technologie Docker, Apache Mesos, Kubernetes und CoreOS. Ergänzt wird der Überblick von Informationen zu zahlreichen bekannten Open-Source-Projekten wie Cloud Foundry, Xen Project und OpenStack.

Der Leitfaden soll Unternehmen einen tieferen Einblick in die Infrastruktur einer Cloud-Umgebung geben. Anhand von empfehlenswerten Open-Source-Projekten geht der Leitfaden auf Plattformen, Datenspeicherung und Provisioning in der Cloud ein und erläutert Trend-Themen wie Software-Defined Networking (SDN), Network Functions Virtualization (NFV) und informiert über neue Cloud-Betriebssysteme. IT-Verantwortliche erhalten mit dem Papier einen Ausgangspunkt für die Erarbeitung einer eigenen Cloud-Strategie und können entscheiden, welche der vorliegenden Open-Cloud-Projekte für ihr IT-Projekt in Frage kommen.

Der Leitfaden „Guide to the Open Cloud: Open Cloud Projects Profiled“ 2015 steht kostenlos zum Download bereit.

(Bild: Honeyhouse Films, flickr.com)

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.