Schatten-IT: Die meisten IT-Abteilungen sind ahnungslos

Gerade einmal acht Prozent der IT-Verantwortlichen sind über die Schatten-IT in ihrem Unternehmen im Bilde. Wenn geeignete Anwendungen für den Datenaustausch und die Teamarbeit fehlen, ist die Gefahr besonders groß, dass sich die Mitarbeiter selbst nach einer Alternative umsehen.

schatten-itPro Monat erreichen 73 Prozent der IT-Abteilungen zwischen einer und 20 Anfragen von Mitarbeitern nach neuen Cloud Services. Die gefragtesten Anwendungen sind File-Sharing- und Kollaborations-Dienste (80 Prozent), Kommunikationssoftware (41 Prozent), Social Media (38 Prozent) und Content Sharing (27 Prozent). Wird ihren Forderungen nach besseren IT-Services nicht nachgekommen, behelfen sich die Mitarbeiter nicht selten selbst und nutzen eigenmächtig Cloud-Anwendungen oder speichern Geschäftsdaten auf privaten Speicherdiensten.

Cloud Services begünstigen eine Schatten-IT

Die Cloud Security Alliance wollte die gängige Praxis bei der Cloud-Einführung und die damit verbundenen Prioritäten in Unternehmen genauer untersuchen und hat IT-Sicherheitsexperten und IT-Verantwortliche in Unternehmen zu ihren Erfahrungen befragt. Die Unternehmen konnten nicht nur klare Vorteile identifizieren, darunter eine höhere Agilität, die Hochverfügbarkeit ihrer Daten und Anwendungen, verbesserte Zusammenarbeit und Kostensenkungen.

Sie mussten auch feststellen, dass Cloud Computing die Mitarbeiter in die Lage versetzt, sich ihre benötigten Apps jederzeit irgendwo zu besorgen – im Zweifel auch an der IT-Abteilung vorbei. Die Schatten-IT entzieht sich der Kontrolle der Verantwortlichen und öffnet durch die unkontrollierte Nutzung Schlupflöcher in den Sicherheitsmaßnahmen des Unternehmens.

schatten-itDie Umfrage zeigt vor allem auch eine erschütternde Unkenntnis in den Unternehmen auf: Nur acht Prozent der befragten IT-Verantwortlichen behaupten, genau zu wissen, welche „inoffiziellen“ Apps und Dienste ihre Mitarbeiter einsetzen. Die übrigen Entscheider geben zu, dass sie keine Ahnung haben, auf welche Anwendungen und Cloud-Services ihre Belegschaft jenseits der erlaubten Software zugreift und wo die sensiblen Daten des Unternehmens hinwandern. Immerhin sagen 72 Prozent derer, die die Schatten-IT in ihrem Unternehmen nicht kennen, dass sie gern genauer wüssten, was ihre Mitarbeiter treiben. 20 Prozent ist es nach eigener Aussage egal, ob eine Schatten-IT existiert. Die Hälfte aller von der Cloud Security Alliance befragten Unternehmen hat nicht einmal eine IT-Policy, die die Cloud-Nutzung regelt und erlaubte Anwendungen und Dienste definiert.

(Bilder: Cloud Security Alliance)

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.