Die Software-Entwicklung profitiert von Platform-as-a-Service

Unternehmen stellen mit einer Entwicklungsumgebung in der Cloud neue Anwendungen schneller und effizienter bereit. Die Plattform-Services bieten aber noch weitere Vorteile.

developmentDie Cloud erlaubt es den IT-Abteilungen nicht nur, Anwendungen webbasiert auszuliefern, sondern sie auch auf einer Cloud-Plattform zu entwickeln und zu testen. Bei Platform-as-a-Service (PaaS) stellt ein Cloud-Anbieter die Infrastruktur und die Entwicklungsumgebung dafür in der Cloud bereit. Die größten Vorteile des PaaS-Prinzips hat Progress Software zusammengetragen.

Mehr Produktivität und Flexibilität mit PaaS

Bei der webbasierten Entwicklung auf einer Online-Plattform hat sich eine grafische Benutzeroberfläche durchgesetzt, die die Einarbeitung erleichtert und schnelle Ergebnisse hervorbringt. Häufig benötigte Elemente in Webanwendungen müssen nicht immer wieder neu entwickelt werden, sondern werden in der Regel schon in Bibliotheken bereitgestellt. Der Programmierer kann darauf per Drag & Drop zugreifen und typische Funktionalitäten mit wenig Aufwand einbauen und nach seinen Wünschen anpassen.

Die Plattformdienste sind auch wesentlich anpassungsfähiger als lokale Entwicklungsumgebungen. Sollten sich die Anforderungen ändern, können die Systemressourcen in der Cloud kurzfristig erweitert oder verkleinert und damit praktisch beliebig skaliert werden. Neue Server, Datenbanken und Erweiterungen können schnell aufgesetzt und für Test- und Entwicklungssysteme genutzt werden. Die Entwicklung mobiler Apps ist bei vielen PaaS-Diensten schon vorgesehen. Außerdem haben Entwickler Zugriff auf verschiedene Datenquellen und können beispielsweise Daten aus ERP, CRM und Inventar-Datenbanken einbinden.

Bessere Kontrolle und Anwenderintegration in IT-Projekten

Ein weiterer Vorteil von PaaS: Prototypen der zu entwickelnden Software lassen sich schnell erstellen, um während eines IT-Projekts den aktuellen Stand der Entwicklung mit den Anforderungen der Anwender abzugleichen.

Unternehmen können bei diesem Entwicklungsmodell auch das Know-how ihrer Fachabteilungen besser abschöpfen. Hier sitzen oft Mitarbeiter, die über genug Grundlagen in der Softwareentwicklung verfügen, um einen wertvollen Beitrag bei der Anwendungsentwicklung zu leisten. Sie bringen dabei ihr spezifisches Wissen über die genauen Anforderungen der Fachabteilung mit ein und können Fehlentwicklungen im laufenden Projekt rechtzeitig entgegenwirken.

(Bild: Omar Chatriwala, flickr.com)

Anzeige

Ähnliche Artikel


TAGS: , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.